Künstlervorstellung: Schlafende Hunde Wecken

Neue Künstler auf Langeweilekiller.de

Heute stelle ich Euch dieses mal zwei wunderbare Künstler vor. Nämlich „Schlafende Hunde Wecken“ mit ihrer Homepage www.schlafendehundewecken.ch.

Auch auf Facebook sind sie hier zu finden: Facebookseite von Schlafende Hunde Wecken.

Sie sind unter der E-Mail info@schlafendehundewecken.ch zu erreichen.

Wir haben uns mit Skype verbunden und uns ausgetauscht. Schön, wenn sich Künstler Zeit nehmen für solche Dinge. Somit können qualitative Netzwerke entstehen.

 

Das Künstlerpaar

„Schlafende Hunde Wecken“ ist ein Künstlerpaar ( Jasmin Polsini und Mynt). Und die beiden ergänzen sich in meinen Augen hervorragend, und das übrigens seit 11 Jahren als Paar. Sie kreieren nicht nur jeder für sich – sondern gestalten auch gemeinsame Werke. Außerdem hat jeder der beiden ihre/seine Stilrichtung, welcher in das zu schaffende Werk mit einfließt. Dadurch entstehen Werke die eine Mischkomponente aus Gegenständlich und Abstrakt sind. Alle drei Varianten möchte ich heute vorstellen: Gemeinsame Bilder, Bilder von der Jasmin und anschließend von Mynt.

Das hier ist eine kompakte Übersicht der Werke von Schlafende Hunde Wecken. Dementsprechend versuche ich es auf weniger Bilder zu verkleinern. Wer ferner noch mehr sehen möchte darf gern auf deren Seite www.schlafendehundewecken.ch oder auf die Facebookeseite schauen.

Bild von Häusern aufeinander Titel: Turm, Gemeinschaftswerk von Jasmin Polsini und MYNT, Format: 60 x 80 cm, Material: Mixed Media auf MDF

 

Bildausschnitt
Titel:Turm, Artist: Jasmin Polsini und MYNT, Format: 60 x 80 cm, Material: Mixed Media auf MDF

Das Konzept

Die beiden Künstler erarbeiten sich erst zusammen ein Konzept, wenn sie gemeinsame Werke schaffen. Beim Konzeptionieren sei es sehr wichtig, zwar das Konzept beizubehalten, aber trotzdem Raum für weiteres kreatives Wachstum zu bieten. Zumal finde ich, ist es in sich schon eine Kunst Einigkeit zu erreichen, wenn man zu zweit an einem Bild arbeitet. Auch das meistern die beiden echt gut.

Hier zum Beispiel ein Werk zum Thema Schubladendenken. Was ich dementsprechend auch schon oft beobachte, denn viele stecken oft andere in gewisse Schubladen. Es entstehen Vorurteile, welche nicht förderlich sind und die Gesellschaft oftmals entzweit. Aber das ist auch etwas, was ich als Blogschreiber interpretieren vermag. Und das sollst und darfst du selbst interpretieren!

Bild mit fliegenden Schubladen Gemeinschaftsarbeit „Schubladen“ für die Sonderschau Joachim Dikmayer an der 22. ART INNSBRUCK 25. bis 28. Januar 2018, Titel: Schubladen / Artist: MYNT & Jasmin Polsini / Format: 95 x 85cm / Material: verschiedene Materialien collagiert auf MDF

 

Bildausschnitt Bildausschnitt aus dem Bild „Schubladen“ Artist: Jasmin Polsini und MYNT

 

Ausschnitt von einem Werk Hier ein weitere Ausschnitt des Werkes Schubladen. Man beachte die Detailgenauigkeit. Artist: Jasmin und MYNT

 

 

Bild von einem bemahltem Fensterrahmen. Titel: Seelenfenster, Artist: Jasmin Polsini und Mynt, Format: 149 x 47 cm, Material: Mixed Media in altem Fenster, Auftragsarbeit

 

Bild von einem bemahltem Fensterrahmen. Titel: Seelenfenster, Artist: Jasmin Polsini und Mynt, Format: 149 x 47 cm, Material: Mixed Media in altem Fenster, Auftragsarbeit

 

Achtung: Urheber dieser Werke sind Jasmin und MYNT von der Künstlergemeinschaft „Schlafende Hunde Wecken“. Wer darüber hinaus mehr über sie erfahren möchte, schaut auf ihre Homepage www.schlafendehundewecken.ch oder auf ihre Facebookseite. Die E-Mail ist info@schlafendehundewecken.ch.

Der Betrachter

Die beiden arbeiten aber nicht nur zu zweit, sondern involvieren auch andere Künstler in ihre Projekte. Nicht nur das – sie versuchen dem Betrachter ihrer Werke nicht nur zu vermitteln. Sondern die Künstler wünschen sich auch, das der Betrachter seine eigene Gedanken mit einbringt. Sie versuchen durch ihre Werke den inneren Reichtum des Betrachters zu wecken. Durch das Betrachten bekommen auch die Künstler eine Motivation. Motivation weiter zu machen, ausgestrahlt von den Emotionen der Betrachter. Natürlich ist das nicht der einzige Motivationsgrund.

Bild von einem kreativem Feuerwerk Titel: Silvester / Artist: MYNT & Jasmin Polsini / Format: 50,8 x 66,6cm / Material: Digitalpaint

Bild von einem auftauchendem Gesicht aus der digitalen Welt Titel: Erkenntnis / Artist: MYNT & Jasmin Polsini / Format: 60 x 100cm / Material: verschiedene Materialien auf MDF

 

Achtung: Urheber dieser Werke sind Jasmin und MYNT von der Künstlergemeinschaft „Schlafende Hunde Wecken“. Wer darüber hinaus mehr über sie erfahren möchte, schaut auf ihre Homepage www.schlafendehundewecken.ch oder auf ihre Facebookseite. Die E-Mail ist info@schlafendehundewecken.ch.

 

 

Die Künstlerin Jasmin Polsini

Nun möchte ich auf Jasmins Werke eingehen. Für mich ist es eine völlig neue Charakteristik wie die Bilder wirken. Man könnte sich darin verlieren.

 

Bild von einem symetrischem Muster Titel: Gleichgewicht, Artist: Jasmin Polsini, Format: 53.0 x 17.9 cm, Material: Tinte auf Karton

 

Bild von einem verschachteltem Muster Ausschnitt, Titel: Gleichgewicht, Artist: Jasmin Polsini, Format: 53.0 x 17.9 cm, Material: Tinte auf Karton

 

 

Bild: Geformte abstrakte Kunst Titel: lebendige Natur, Artist: Jasmin, Format: A 4, Material: Aquarell, Farbstift und Tinte auf Papier

Achtung: Urheberin dieser Werke ist Jasmin Polsini von der Künstlergemeinschaft „Schlafende Hunde Wecken“. Wer darüber hinaus mehr über sie erfahren möchte, schaut auf ihre Homepage www.schlafendehundewecken.ch oder auf ihre Facebookseite. Die E-Mail ist info@schlafendehundewecken.ch

Titel: kleines Gruenes / Artist: Jasmin Polsini / Format: 40 x 30 cm / Material: verschiedene Materialien auf Leinwand aufgezogen auf Keilrahmen

 

Bild gerade in Bearbeitung Work in Progress, dessen Titel: Flammenflut, Artist: Jasmin Polsini, Format: 80 x 30 cm, Material: Acryl und Tinte auf MDF

 

Achtung: Urheberin dieser Werke ist Jasmin Polsini von der Künstlergemeinschaft „Schlafende Hunde Wecken“. Wer darüber hinaus mehr über sie erfahren möchte, schaut auf ihre Homepage www.schlafendehundewecken.ch oder auf ihre Facebookseite. Die E-Mail ist info@schlafendehundewecken.ch

 

Nun der Künstler MYNT

Der Künstler MYNT malt eher gegenständlich. Seine Kunst hält mich genauso in ihrem Bann! Die Aussagen, die ich in seinem Bildern sehe erzählen mir einiges. Gerne kannst Du auch Deine Gedanken unten im Kommentar dazu schreiben.

Bild von einem schwer überwachten fututistischem Haus Titel: My Home / Artist: MYNT / Format: DIN A3 / Material: verschiedene Materialien auf Papier

 

Bild von einem ausgelasteten Mitarbeiter Titel: no yes no success / Artist: MYNT / Format: 22 x 40 cm / Material: verschiedene Materialien auf Karton

 

Achtung: Urheber dieser Werke ist MYNT von der Künstlergemeinschaft „Schlafende Hunde Wecken“. Wer entsprechend mehr über sie erfahren möchte, schaut auf ihre Homepage www.schlafendehundewecken.ch oder auf ihre Facebookseite. Die E-Mail ist info@schlafendehundewecken.ch

 

Bild von einem Mann mit Balast Titel: The Materialist / Artist: MYNT / Format: 49 x 59 cm / Material: verschiedene Materialien auf Papier

 

Bild von einem Mann in Flammen Titel: burning soul / Artist: MYNT / Format: 29,7 x 42 cm / Material: Tusche mit Kreide auf Recyclingpapier

 

Bild von einem Mann, der Scherben aufsammelt Titel: looking for splinters / Artist: MYNT / Format: DIN A2 / Material: verschiedene Materialien auf Papier

Achtung: Urheber dieser Werke ist MYNT von der Künstlergemeinschaft „Schlafende Hunde Wecken“. Wer entsprechend mehr über sie erfahren möchte, schaut auf ihre Homepage www.schlafendehundewecken.ch oder auf ihre Facebookseite. Die E-Mail ist info@schlafendehundewecken.ch.

 

Ich finde, diese Werke haben mit der Kunst von Jörg Wollenberg Gemeinsamkeiten.

Über Kommentare würden wir uns alle riesig freuen. Zudem wäre es auch auch nett, wenn ihr die Künstler direkt über ihre E-Mail kontaktiert.

5 Gedanken zu „Künstlervorstellung: Schlafende Hunde Wecken&8220;

  1. Ich habe sehr lange auf nur 1 Kunstwerk geschaut,da es unendlich viel zu sehen gibt-
    DANKE.Wenn man Lust und Zeit hat, kann man stundenlang gucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag erstellt am: 10.12.2017

|